Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 17.01.2020

Wulf: Leichte Steigerung in der Unterrichtsversorgung ist ein erfreuliches Signal - Gleichwohl wissen wir, dass es damit noch nicht getan ist

Die aktuellen Zahlen zur Unterrichtsversorgung in Niedersachsen kommentiert die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Mareike Wulf wie folgt:

„Die leichte Steigerung in der Unterrichtsversorgung ist ein erfreuliches Signal an Schülerinnen und Schüler, Eltern und die Lehrkräfte in Niedersachsen. Gleichwohl wissen wir, dass es damit noch nicht getan ist. Dies gilt gerade mit Blick auf das kommende Jahr, wenn wir an den Gymnasien den Wechsel von G8 auf G9 erleben. Daher erwarten wir weitere Maßnahmen vom Kultusminister, um die Unterrichtsversorgung zu sichern. Ebenfalls können uns die Zahlen an den Schulen der Sekundarstufe I nicht zufriedenstellen. Auch auf diese Schulen muss der Kultusminister ein besonderes Augenmerk haben und ein umfassendes Unterrichtssicherungspaket für diese Schulen vorlegen. Optimistisch stimmt uns der bisherige Verlauf an Neuanstellungen von Lehrkräften für das zweite Schulhalbjahr. Bereits jetzt sind 80 Prozent der ausgeschriebenen Stellen besetzt. Dass zeigt, dass die Behörden trotz der angespannte Lage am Arbeitsmarkt einen guten Job machen.“