Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 21.03.2014

Hannover. Erfreut hat die CDU-Landtagsabgeordnete Astrid Vockert auf die heutigen Ankündigungen der SPD-Fraktion im Kultusausschuss zur Verbesserung der Betreuungsqualität in Kindertagesstätten reagiert. „Die SPD hat signalisiert, dass sich die Kommunen auf eine Vollfinanzierung der dritten Kraft in Krippen mit Landesmitteln einstellen können. Wir nehmen sie beim Wort und erwarten, dass Rot-Grün diese Absicht in einen Gesetzentwurf gießen wird“, sagt Vockert. Mehr als bedauerlich sei es jedoch, dass SPD und Grüne die Kita-Volksinitiative auf 2016 vertrösten. Dies werde dem berechtigten Anliegen der Volksinitiative und der Kommunen überhaupt nicht gerecht.

Denn die Kita-Volksinitiative dränge zu Recht auf ein sofortiges Signal aus der Politik. „Wir schlagen daher einen Einstieg in die Finanzierung durch ein Anreizsystem vor. Das Land sollte die Kommunen noch 2014 über ein Förderprogramm bei der Finanzierung der dritten Fachkraft unterstützen“, fordert Vockert.