Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 19.06.2019

Toepffer: Verpflichtendes Tierwohllabel nützt Landwirten, hilft Verbrauchern und schützt unsere Tiere

Hannover. „Es ist an der Zeit, dass wir unseren Mitgeschöpfen gegenüber mehr Respekt zeigen. Deswegen begrüßen und unterstützen wir die Bundesratsinitiative unserer Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, ein verpflichtendes Tierwohllabel einzuführen. Mit diesem Label können wir mehr Tierwohl verpflichtend in der Fläche etablieren“, so der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Dirk Toepffer in der heute von der CDU-Fraktion angemeldeten aktuellen Stunde zum Tierwohllabel.

„Ein verpflichtendes Tierwohllabel nützt unseren Landwirten, hilft den Verbrauchern und schützt unsere Tiere. Die Verbraucher wollen ein Tierwohllabel, das Auskunft über Haltung, Transport und Schlachtung der Tiere gibt. Dem müssen wir Rechnung tragen“, so Toepffer.

Für die CDU-Landtagsfraktion sei aber auch klar, dass die Einführung eines solchen Labels nicht gegen die Landwirte erfolgen darf: „Unser Ziel ist es, die Einführung des Tierwohllabels gemeinsam mit unseren bäuerlichen Familienbetrieben zu erreichen. Gemeinsam, transparent und fair. Höhere Aufwendungen und Investitionen für mehr Tierwohl müssen durch höhere Preise bezahlt werden. Tierwohl gibt es nicht zum Nulltarif“, so der Fraktionsvorsitzende. Mehr Transparent und Klarheit für die Verbraucher beim Tierwohl führten zu mehr Vertrauen für die Landwirte und ihre Produktion. Daher seien die Verbraucher auch bereit, mehr Geld zu bezahlen, ist sich Toepffer sicher.