Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 11.10.2018

Toepffer: Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen, Tierschutz künftig stärker überwachen

Zu den Tierschutzvergehen in einem Bad Iburger Betrieb und den daraus folgenden Konsequenzen sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer:

„Die Tierschutzverstöße im Iburger Betrieb sind beschämend und durch nichts zu rechtfertigen. Die Vorfälle sind lückenlos aufzuklären, und ich bin froh darüber, dass alle Aufsichtsbehörden auf Hochtouren daran arbeiten, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Nun muss es darum gehen, hieraus die richtigen Konsequenzen abzuleiten. Das Landwirtschaftsministerium fordert bereits seit geraumer Zeit mehr Mittel für die Überwachung. Wir werden daher sicherstellen, dass das Laves ab kommendem Jahr mindestens vier weitere Veterinärreferendare berufen kann. Dem Vorschlag der Grünen, Amtsveterinäre in den Betrieben rotieren zu lassen, schließe ich mich an. Einzige Voraussetzung hierfür ist, dass eine solche Rotation, die eine größere Distanz zum Betrieb schafft, auch praktikabel umgesetzt werden kann.“