Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 20.09.2018

Toepffer: Ursachen des Moorbrandes müssen lückenlos aufgeklärt werden

Hannover. „Nach dem Ausbruch des verheerenden Moorbrandes auf dem Bundeswehrgelände bei Meppen muss jetzt eine lückenlose Aufklärung der Umstände erfolgen. Ich erwarte von der Bundeswehr, dass sie erklärt, warum überhaupt bei der extremen Trockenheit mit Raketen geübt wurde und ob alle Sicherheitsvorschriften eingehalten wurden“, fordert der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Dirk Toepffer.

„Wir sind den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerkes und der Rettungsdienste für ihren aufopfernden Einsatz unendlich dankbar“, so Toepffer weiter.

Der Fraktionschef erwartet eine umfassende Information für die Menschen in den betroffenen Gebieten. „Ich bin froh, dass es offensichtlich keine Evakuierungen geben muss. Allerdings erwarte ich, dass die Menschen darüber informiert werden, ob es eine Gefährdung durch die extreme Rauchentwicklung gibt. Hier darf nichts verharmlost werden.“

Zufrieden zeigt sich Toepffer, dass die Kommunikation zwischen der Bundeswehr, dem Innenministerium und den Landkreisen inzwischen offensichtlich funktioniert. „Das ist endlich, nach viel zu langer Zeit, eine positive Nachricht. Allerdings hätte ich mir vonseiten der Bundeswehr ein wesentlich schnelleres Zugehen auf die zivilen Stellen gewünscht. Die Öffentlichkeitsarbeit ist hier vonseiten der Bundeswehr stark verbesserungswürdig“, so der CDU-Fraktionschef.