Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 06.11.2018

Toepffer: Mutmaßliche Tierschutzverstöße erschreckend – schwarze Schafe identifizieren und zur Rechenschaft ziehen

Dirk Toepffer, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, zu den mutmaßlichen Tierschutzverstößen in einem Oldenburger Schlachtbetrieb:

„Es ist erschreckend, dass bisherigen Erkenntnissen zufolge innerhalb weniger Wochen ein zweiter Schlachtbetrieb in Niedersachsen den Tierschutz mit Füßen tritt. Es ist nicht auszuschließen, dass sich weitere Betriebe nicht an die für uns unverhandelbaren Tierschutzbestimmungen halten. Ich bin Barbara Otte-Kinast daher zutiefst dankbar, dass sie landesweite risikoorientierte Kontrollen durchführen lassen will. Eine Videoüberwachung vom Anhänger bis zum Haken halte ich für dringend geboten. Wir wollen niemand unter Generalverdacht stellen, an mehr Kontrolle kommen wir dennoch nicht vorbei. Wir müssen nun alle gemeinsam dafür sorgen, dass wir die schwarzen Schafe dieser Branche identifizieren und zur Rechenschaft ziehen. Die Branche ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in Niedersachsen, der sich nun selbst intensiv überprüfen und an seinem Image arbeiten sollte.“