Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 08.08.2019

Toepffer: Mit einer gesetzlichen Regelung zur Wohnraumaufsicht stellen wir adäquaten Wohnraum sicher

Hannover. „Es gibt in Niedersachsen sowohl Regionen, in denen akuter Wohnraummangel herrscht, als auch Regionen in denen ein Wohnraumüberangebot vorhanden ist. Dies führt zum Teil dazu, dass Vermieter Räume und Wohnungen vermieten, die nicht mehr den gängigen Sozialstandards entsprechen. Daher benötigen wir Werkzeuge um allen Mietern adäquaten Wohnraum zur Verfügung zu stellen“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer bei seinem Besuch in Salzgitter. Dort informierte er sich über die Auswirkungen von Wohnungsleerständen.

In Salzgitter zeige sich, dass in Folge zunehmender Leerstände Investoren gezielt sozialschwache Mieter ansprechen und in sanierungsbedürftigen Wohnquartieren unterbringen.

„Aufgrund dieser Tatsachen bin ich froh, dass Bauminister Lies angekündigt hat, zeitnah eine gesetzliche Regelung zur Wohnraumaufsicht einzubringen. Damit erhalten die Kommunen einen Werkzeugkasten, der es ihnen ermöglicht sicherzustellen, dass nur adäquater Wohnraum zur Verfügung gestellt wird und damit Missstände wie zum Beispiel im Delmenhorster Wollepark abzustellen“, so Toepffer.