Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 25.06.2021

Toepffer: Mehr Tierwohl im Lebensmittel-Einzelhandel ein Erfolg für alle Beteiligten

Hannover. „Ich freue mich, dass unser Dialog mit Aldi erfolgreich war. Die Umstellung des Frischfleischsortiments auf höhere Tierwohlhaltungsformen ist ein gutes Signal für die Verbraucher, gerade vor dem Hintergrund des kürzlich gescheiterten Tierwohlkennzeichen-Gesetzes auf Bundesebene“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag Dirk Toepffer.

Der Discounter Aldi hat heute den schrittweisen Verzicht auf den Verkauf von Fleisch der Haltungsformen 1 und 2 bekanntgegeben. Für die CDU ist diese Maßnahme ein Erfolg auf dem Weg zu mehr Tierwohl. „Natürlich ist es nicht abzustreiten, dass entsprechende Anpassungen entlang der gesamten Wert­schöpfungskette erfolgen müssen und deshalb auch beim verarbeitenden Gewerbe klarer Handlungsbedarf besteht. Aufgrund der marktwirtschaftlichen Bedeutung der Discounter hoffen wir jetzt aber darauf, dass auch die die Mitbewerber diesen richtungsweisen Schritt nachvollziehen werden“, so Toepffer.

Jetzt gilt es weiter dafür zu sorgen, dass mit gemeinsamen Lösungen aller Beteiligten auch die landwirtschaftlichen Betriebe in Niedersachsen gestärkt werden können und das Preisgefüge im Gleichgewicht bleibt: „Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland wünschen sich eine nachhaltige und ressourcenschonende heimische Landwirtschaft, welche Nahrungsmittel von hoher Qualität produziert“, so der Fraktionsvorsitzende abschließend.