Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 12.02.2019

Toepffer: CDU macht ernst beim Tierschutz – Bundesländer müssen Videoüberwachung verpflichtend einführen

CDU-Fraktionschef Dirk Toepffer zur Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen Land und Kommunen, Handel und Fleischwirtschaft über die freiwillige Videoüberwachung an Schlachthöfen:

„Die Vereinbarung zeigt: Die CDU macht ernst beim Tierschutz. Wir begrüßen diesen ersten Schritt und sind der Ministerin dankbar, dass sie alle Beteiligten von der Anlieferung bis zum Verkauf an einen Tisch holt. Uns ist klar, dass eine freiwillige Selbstverpflichtung nur der Anfang sein kann. Dennoch ist die Vereinbarung ein unmissverständliches Signal an die schwarzen Schafe in der Branche: Wir haben euch im Blick. Wir fordern die anderen Bundesländer auf, der CDU-Bundesratsinitiative zu folgen und die Videoüberwachung an allen Schlachthöfen verbindlich einzuführen. Um regionale Wirtschaftsketten vor Ort zu unterstützen, fordern wir zudem eine finanzielle Unterstützung für kleinere Betriebe.“