Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 26.05.2014

Baden-Baden. Die Vorsitzenden der baden-württembergischen und niedersächsischen CDU-Landtagsfraktionen, Peter Hauk und Björn Thümler, haben sich heute während einer gemeinsamen Klausurtagung in Baden-Baden für die EU-Kommissionspräsidentschaft des EVP-Spitzenkandidaten Jean-Claude Juncker ausgesprochen.

Thümler sagte: „Die EVP ist klar stärkste Kraft in Europäischen Parlament, Junckers Führungsanspruch somit unbestritten. Alles andere als die Ernennung Junckers käme einer Wählertäuschung gleich.“

Hauk sagte: „Nach diesem Wahlergebnis spricht nichts mehr für eine Kommissionsprädidentschaft von Martin Schulz. Die Wähler haben sich mit der CDU für stabile Verhältnisse und einen starken Euro entschieden. Dafür steht Jean-Claude Juncker.“

Hauk und Thümler betonen, dass nun Jean-Claude Juncker als EVP-Spitzenkandidat am Zug sei. Seine Kommissionspräsidentschaft würde dafür sorgen, dass Günther Oettinger weiterhin EU-Kommissar bleiben kann. Oettinger habe seine Aufgabe als EU-Kommissar hervorragend ausgefüllt und dazu beigetragen, dass Europa für die Bürger begreifbarer geworden sei.