Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 28.02.2014

Hannover. Mit Kopfschütteln hat CDU-Fraktionschef Björn Thümler zur Kenntnis genommen, wie die SPD die Affäre Edathy im Landtag behandelt. „Anstatt im Plenum selbst das Wort zu ergreifen, zieht es die SPD-Fraktionsvorsitzende Modder vor, sich nur noch über Pressemitteilungen zu äußern“, kritisierte Thümler. „Wir können der SPD nur dringend empfehlen, sich endlich aktiv an der Aufklärungsarbeit im Fall Edathy zu beteiligen.“ Thümler stellte zudem klar, dass der Parlamentarische Geschäftführer der CDU-Fraktion, Jens Nacke, am Donnerstag selbstverständlich den ganzen Tag im Landtag gewesen sei und an der Plenarsitzung teilgenommen habe.