Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 19.01.2015

Hannover. Als „völlig unzureichend“ bezeichnet CDU-Fraktionschef Björn Thümler die Pläne der rot-grünen Landesregierung zur Sprachförderung für Flüchtlingskinder in den niedersächsischen Schulen. „SPD und Grüne unterschätzen die Dimension der Herausforderung, vor der unsere Schulen stehen. Alle Kinder, die zu uns kommen, sollen sich möglichst schnell in unserem Land und in unseren Schulen zurechtfinden können. Ohne deutsche Sprachkenntnisse ist das nicht möglich. Leider hat Rot-Grün im Dezember unseren Vorschlag abgelehnt, für 2015 insgesamt 4 Millionen Euro für die Sprachförderung in Schulen einzusetzen. Nun müssen die Schulen mit nur einem Achtel dieser Summe auskommen. Ich appelliere an die Landesregierung, hier dringend nachzusteuern und Mittel umzuschichten“, sagt Thümler.

Weiter weist der Fraktionsvorsitzende darauf hin, dass SPD und Grüne in den Haushaltsberatungen ebenfalls eine Erhöhung der Mittel zur Sprachförderung für erwachsene Flüchtlinge um 800.000 Euro abgelehnt hat. „Unseren Vorschlag, ein Sonderprogramm zur Vermittlung grundlegender Deutschkenntnisse an Flüchtlinge als Element der Erwachsenenbildung aufzulegen, hat Rot-Grün ebenfalls zurückgewiesen und sich damit selbst ein Armutszeugnis ausgestellt“, sagt Thümler.