Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 03.01.2013

Hannover. Mit Blick auf die heute veröffentlichte Statistik zur Entwicklung am niedersächsischen Arbeitsmarkt zieht der Vorsitzende der niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, eine positive Bilanz für das Jahr 2012. „Trotz des üblichen Anstiegs der Arbeitslosigkeit gegen Jahresende, haben sich die Jahres-Eckwerte deutlich verbessert“, sagte Thümler. „Die Zahlen bestätigen den Kurs der Landesregierung in der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik.“ Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen in Niedersachsen nach Angaben der Agentur für Arbeit um 3,7 Prozent. Besonders erfreulich sei, so Thümler, dass auch die Zahl arbeitsloser Frauen und Jugendlicher unter dem Vorjahreswert liege.

Einen weiterhin überdurchschnittlichen Anstieg weist die Statistik für die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus. „In Niedersachsen entstehen an jedem Arbeitstag mehrere hundert neue Jobs. Das belegt, dass es unseren Unternehmen auch in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten gut geht“, betonte Thümler. Bereits im Dezember hatte das Landesamt für Statistik und Kommunikationstechnologie dem Land im Rahmen des „Niedersachsen Monitors 2012″ ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum bescheinigt. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 lag das niedersächsische Bruttoinlandsprodukt mit 1,6 Prozent deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt.

„Für das Jahr 2013 ist es wichtig, die guten Werte aus dem Vorjahr stabil zu halten, indem wir verlässliche wirtschaftliche Rahmenbedingungen schaffen“, so der Fraktionsvorsitzende. Reißerische Armutsdiskussionen, wie sie vor allem die SPD beinahe im Wochentakt anzuzetteln versuche, würden angesichts dieser Zahlen unglaubwürdig wirken und bei der Bevölkerung unnötige Ängste schüren. „Unter den Vorgängerregierungen um Schröder, Glogowski und Gabriel ist die Arbeitslosenquote in Niedersachen um 6,2 Prozentpunkte angestiegen“ betonte Thümler. „Seit der Regierungsübernahme im Jahr 2003, ist es der CDU-geführten Landesregierung gemeinsam mit den Unternehmen gelungen, die Zahl der Erwerbslosen in Niedersachsen um rund 150.000 zu reduzieren. Dieser Vergleich zeigt mehr als deutlich, wo die wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Kompetenzen liegen.“