Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 30.06.2013

Hannover. CDU-Landtagsfraktionschef Björn Thümler hat Überlegungen der rot-grünen Landesregierung im Vorfeld der Haushaltsklausurtagung kritisiert, wonach die Anzahl der Wochenarbeitsstunden von Niedersachsens Gymnasiallehreren künftig erhöht werden soll. „Rot-Grün setzt seinen Feldzug gegen Gymnasien unbeirrt aller Kritik fort“, sagte Thümler. Noch im März-Plenum hatte die Landesregierung auf eine entsprechende Anfrage der CDU-Fraktion die Erhöhung der Wochenarbeitsstunden von Lehrern verneint. „Nicht einmal drei Monate hat diese Aussage gehalten“, kritisierte Thümler.

Nach der erleichterten Gründung von Gesamtschulen sei die geplante Mehrarbeit für Gymnasiallehrer die nächste Eskalationsstufe, die SPD und Grüne zur Schwächung der Gymnasien zünden würden. Von den Überlegungen zur Anhebung der Wochenarbeitsstunden, aber auch von der geplanten Abschaffung der Stundenreduzierung älterer Lehrer gehe ein falsches Signal aus: „Man fühlt sich in fataler Weise an die unsägliche ,Lehrer sind faule Säcke‘-Polemik von Ministerpräsident Schröder erinnert“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende. Gymnasien seien die in Niedersachsen meist angewählte Schulform. „Anstatt darüber hinwegzusehen und diese Schulform weiter zu schwächen, sollte Rot-Grün besser die fehlenden Stellen an Gymnasien wieder besetzen“, forderte Thümler.