Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 22.04.2014

Hannover. Mit einem Sofortprogramm will die CDU-Landtagsfraktion ab 1. August 2014 die Bildungs- und Betreuungsqualität in niedersächsischen Krippengruppen maßgeblich verbessern. „Die Forderungen der Kita-Volksinitiative und vieler Kommunen nach Verbesserungen der Personalsituation in Krippengruppen für unter Dreijährige sind berechtigt – die dritte Kraft für diese Gruppen sollte noch in diesem Jahr kommen. Wir fordern die Landesregierung auf, ein entsprechendes Sofortprogramm aufzulegen. Dies wäre ein Qualitätssprung in der frühkindlichen Bildung“, sagte CDU-Fraktionschef Björn Thümler.

Bislang sei zu Recht aufgrund des großen Bedarfs der Ausbau von Krippenplätzen in Niedersachsen Schwerpunkt der Förderung in der frühkindlichen Bildung gewesen. „Wir müssen jetzt die Qualität von Bildung und Betreuung in den Blick nehmen. Unsere Jüngsten verdienen eine angemessene Versorgung, Bildung und Betreuung. Satt und sauber allein reicht nicht aus“, betonte Thümler.

Die CDU-Landtagsfraktion hat für die Sitzung des Kultusausschusses am kommenden Freitag (25. April) einen Vorschlag vorbereitet, der sich direkt auf die Kita-Volksinitiative bezieht. Darin wird gefordert, ab 1. August 2014 die Finanzhilfe des Landes auf Antrag der Träger in der jetzigen Höhe (52 Prozent) auf dritte Fachkräfte in Krippengruppen auszudehnen. Ab 1. Januar 2015 sollen dann auf Antrag 100 Prozent der Kosten durch das Land übernommen werden. „Das kann nur der Einstieg in schrittweise Qualitätsverbesserungen sein. Die rot-grüne Landesregierung muss kurzfristig einen Stufenplan vorlegen, in dem sie darstellt, welche weiteren Schritte sie zur Verbesserung der Bildungs- und Betreuungsqualität in Kitas in der laufenden Legislaturperiode noch gehen will“, sagte Thümler.