Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 18.03.2015

Hannover. Der Vorsitzende und kirchenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Björn Thümler hat die tiefe Verbundenheit zwischen Staat und Kirche gewürdigt, die sich aus den seit 60 Jahren bestehenden Loccumer Verträgen in Niedersachsen ergibt. „Der erste Loccumer Vertrag von 1955 war der Beginn einer verlässlichen Partnerschaft zwischen den fünf evangelischen Landeskirchen und dem Land Niedersachsen. Die Vereinbarung hat nicht nur bewiesen, dass sie eine stabile Grundlage bildet. Sie ist in den vergangenen 60 Jahren immer wieder Vorbild für andere Staatsverträge in ganz Deutschland gewesen“, sagt Thümler.

„Die zuerst 1955 festgeschriebene Partnerschaft zwischen Staat und Kirche ist kein starres Korsett von gestern. Sie bietet Verlässlichkeit und zugleich den Raum, den gesellschaftliche Entwicklungen erfordern. Sie ist auf beständige Erneuerung und Modernisierung angelegt. Kurz gesagt: Damit waren und sind die Loccumer Verträge ein Zukunftsprogramm“, so Thümler. „Wir stehen für die Fortsetzung dieser langjährigen Partnerschaft ein. Dazu gehört auch der evangelische Religionsunterricht an unseren Schulen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Kirchen vom Staat auch weiterhin ideell und finanziell angemessen bei ihren Aufgaben unterstützt werden.“