Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 03.12.2020

Pieper: Menschen mit Behinderung frühzeitige Impfung ermöglichen

Gudrun Pieper, Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion für die Belange der Menschen mit Behinderung, zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen und zur Forderung des Paritätischen, Menschen mit Behinderungen als eine der ersten Gruppen einzuordnen, die gegen das Coronavirus geimpft werden sollen:

„Der heutige Weltbehindertentag wurde von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um jährlich Bilanz zu ziehen und zu überprüfen, ob wir alle gemeinsam auf einem guten Weg im Sinne der Menschen mit Behinderungen sind. Gerade in diesem Jahr stehen wir aber aufgrund der Pandemie vor großen Herausforderungen, um genügend Schutz, aber auch notwendige Kontakte zu ermöglichen. Daher unterstützen wir die Forderung des Paritätischen ausdrücklich und bitten die Impfkommission, Menschen mit Behinderungen frühzeitig die Möglichkeit einzuräumen, sich impfen zu lassen. Viele Menschen mit Behinderungen sind auf fremde Hilfe angewiesen und stehen somit auch während der Pandemie in regelmäßigem Kontakt zu anderen Menschen. Sie und ihre Pfleger und Betreuer besonders zu schützen, sollte uns ein wichtiges Anliegen sein.“