Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 23.08.2018

Seefried: A20 bauen – jetzt!

Hannover. „Mit immer neuen, vielfach seltsam anmutenden Argumenten gehen die Grünen gegen Fortschritt und Infrastrukturausbau vor. Ihr Antrag im Landtag, die Planungen für die A20 zu stoppen, offenbart dies einmal mehr“, stellt der CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried fest. Bereits in den letzten fünf Jahren haben die Grünen mit ihrer Regierungsbeteiligung alle Möglichkeiten genutzt, um die Planungen der A20 zu blockieren: so wurde bewusst Personal in der für die Planung zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr abgezogen.

„Gerade die A20 hat aber eine sehr hohe Bedeutung für gesamt Norddeutschland. Die Küstenautobahn von Schleswig-Holstein bis nach Westerstede mit dem Elbtunnel bei Drochtersen schließt eine Lücke im Autobahnnetz und verbindet damit anschließend alle wichtigen Hafenstandorte von Rotterdam bis nach Polen. Insbesondere für den Jade-Weser Port, aber auch für die Verkehrsachse nach Hamburg ist die A20 besonders wichtig“, so Seefried.

Daher sei es gut, dass die grüne Verhinderungspolitik mit Beginn der großen Koalition in Niedersachsen endlich ein Ende hat. Der Koalitionsvertrag sieht vor, die A20 zu bauen sowie die Lücken im Verlauf der A26 und A33 zu schließen und die Transitrouten A1, A2, A7 und E233 auszubauen.

„Jetzt ist der Norden dran. Wir bringen Niedersachsen nach vorne. Statt Planungen einzustellen, werden wir sie beschleunigen. Wir wollen die A20 jetzt“, so der Abgeordnete.