Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 05.02.2014

Hannover. In der Diskussion um die erhöhten Kosten des Leuphana-Baus in Lüneburg hat CDU-Haushaltspolitiker Heiner Schönecke die rot-grüne Landesregierung aufgefordert, endlich konkrete Zahlen auf den Tisch zu legen. Nach der heutigen Unterrichtung im Haushaltsausschuss sagte Schönecke: „Ministerin Heinen-Kljajic hat Monate verstreichen lassen, ohne sich klar zu den Baumaßnahmen zu äußern. Wir müssen endlich auf Basis belastbarer Zahlen argumentieren können – und nicht auf Basis von Spekulationen.“

Das Projekt Libeskindbau sei zu bedeutend, als dass man sich auf Mondzahlen verlassen könne. „Mit jedem weiteren Tag Unklarheit wird das Ansehen der Leuphana-Universität mehr beschädigt“, befürchtet Schönecke. „Ministerin Heinen-Kljajic muss jetzt liefern.“