Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 10.06.2021

Schatta: Luft- und Raumfahrtstandort Niedersachsen stärken – Spitzenforschung fördern

Hannover. „Die Forschung für Luft- und Raumfahrt ist in Niedersachsen zu Hause. Der zweitgrößte europäische Forschungsflughafen ist in Braunschweig und bietet exzellente Voraussetzungen für die Forschung in der Luft- und Raumfahrt“, so der Abgeordnete Oliver Schatta in der Debatte um die Stärkung des Luftfahrtstandorts Niedersachsen.

„Das DLR, die Technische Universität, mittelständische Unternehmen und nicht zuletzt der Flughafen selbst sind der Garant für die Zukunft der Branche. Über 50 Forschungseinrichtungen sind in Niedersachsen an der Spitzenforschung in der Luft- und Raumfahrt beteiligt“, so Schatta.

„Die Regierungskoalition will die Zukunft dieser wichtigen Spitzenforschung sicherstellen und weiter fördern. Daher halten wir u.a. die Fortführung der Initiative Niedersachsen Aviation für notwendig, um den Erhalt und die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit dieser Schlüsselindustrie zu erhalten“, so der Abgeordnete.

Die Förderung von Netzwerken und die Weiterentwicklung der Wertschöpfungsketten über die bisher erschlossenen Märkte hinaus stehe im Mittelpunkt der Aufgabenfelder der Initiative und müsse erhalten bleiben.