Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 05.10.2014

Hannover. Mit Erschrecken hat die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Mechthild Ross-Luttmann, die Flucht eines Sicherungsverwahrten beim Einheitsfest in Hannover während eines begleiteten Freigangs zur Kenntnis genommen. Der flüchtige 63-Jährige ist bereits der dritte Häftling, der seit Juni aus einer JVA bzw. während eines Freigangs entkommen konnte. Ross-Luttmann erklärte dazu: „Man muss sich schon fragen, warum der Freigang eines Sicherungsverwahrten ausgerechnet im Getümmel der größten Veranstaltung Niedersachsens der vergangenen Jahre stattfinden muss. Es gab an diesem Tag sicherlich keinen unübersichtlicheren Ort für einen Freigang.“

Die CDU-Fraktion werde daher eine sofortige Unterrichtung im Rechtsausschuss beantragen, kündigte Ross-Luttmann an. „Drei entflohene Häftlinge in vier Monaten – da stellen sich einige Fragen. Ich erwarte von der Justizministerin konkrete Vorschläge, wie sie das Flucht-Risiko Sicherungsverwahrter künftig minimieren will“, so die CDU-Fraktionsvizin.