Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 27.12.2013

Hannover. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Frank Oesterhelweg sowie der umweltpolitische Sprecher der Fraktion, Martin Bäumer, haben sich noch einmal mit Nachdruck für eine finanzielle Unterstützung der beiden niedersächsischen UNESCO-Geoparks durch das Land ausgesprochen. „Leider hat die rot-grüne Mehrheit unsere Forderung, für die beiden Parks eine Förderung von insgesamt 100.000 Euro pro Jahr festzuschreiben, im Zuge der Haushaltsberatungen abgelehnt“, sagte Oesterhelweg. Der CDU-Fraktionsvize zeigte sich dennoch optimistisch, dass im Laufe des kommenden Jahres eine finanzielle Unterstützung der beiden niedersächsischen Geoparks realisiert werden könne. „Verschiedene Gespräche mit Mitgliedern der Regierungsfraktionen lassen hoffen, dass SPD und Grüne uns in unserer Initiative, den Geoparks finanziell unter die Arme zu greifen und ihre wichtige Arbeit sicherzustellen, doch noch unterstützen werden.“

Die Geoparks „TERRA.vita“ bei Osnabrück und „Harz – Braunschweiger Land – Ostfalen“ sind Teil des globalen, von der UNESCO geförderten Geoparknetzwerks, das sich den Schutz von Natur und Kulturgütern sowie Bildung und Forschung zur Aufgabe gemacht hat. Sie setzen – gestützt auf ehrenamtliche Strukturen und viele Partner – wegweisende Projekte um, verfügen aber nur über geringe Mittel, um bestehende Strukturen aufrechtzuerhalten.