Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 10.03.2013

Hannover. Im Vorfeld der Plenarsitzung des Europäischen Parlaments (Montag bis Donnerstag) hat der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Frank Oesterhelweg, die Europaabgeordneten aufgefordert, sich dem Votum des EU-Agrarausschusses anzuschließen und der Verlängerung der Zuckermarktordnung bis 2020 zuzustimmen. „Ich halte es für dringend notwendig, dass unseren Zuckerrübenbauern Planungssicherheit gegeben wird. Der Rübenanbau stellt in Niedersachsens Landwirtschaft einen wichtigen Faktor dar. Er sichert Arbeitsplätze in vor- und nachgelagerten Bereichen und garantiert hochwertige Produkte und Preisstabilität“, so der CDU-Fraktionsvize, der an einen entsprechenden Entschließungsantrag des Niedersächsischen Landtags von 2012 erinnerte.

Im Gegensatz zu Zuckerprodukten beispielsweise aus Südamerika werde der Zucker in Niedersachsen unter anerkannten Umwelt- und Sozialstandards produziert, erklärte Oesterhelweg, außerdem sei die Versorgungssicherheit der Verbraucher garantiert. Ein weitere Vorteil des heimischen Zuckers: „Fruchtfolgen werden abwechslungsreicher gestaltet, dadurch können die Nährstoffe optimal genutzt und der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln begrenzt werden.

Oesterhelweg weiter: „Ich erwarte auch von unserem neuen Landwirtschaftsminister entsprechende Unterstützung. Zu Recht fordert er ständig Nachhaltigkeit und beklagt den Arbeitsplatzabbau im Landwirtschaftssektor. Jetzt kann er ganz konkret etwas zur Sicherung niedersächsischer Arbeitsplätze in der Landwirtschaft und der Zuckerindustrie tun – diese Chance sollte er nutzen.“