Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 08.01.2015

Hannover. Die CDU-Landtagsfraktion unterstützt die Bewerbung Hamburgs um die Olympischen Sommerspiele 2024/2028. Nach der heutigen Anhörung von Hamburgs Innensenator Michael Neumann im Innenausschuss zu dem Thema sagte Adrian Mohr, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Hamburg hat einen überzeugenden und in jeder Hinsicht olympiatauglichen Entwurf mit einem nachhaltigen Sportstättenkonzept für die Ausrichtung der Sommerspiele vorgelegt. Die CDU-Landtagsfraktion ist daher Teil der partei- und länderübergreifenden norddeutschen Allianz für Olympische Sommerspiele und Paralympics in Hamburg.“

Nach Ansicht Mohrs hätten Spiele in der Hansestadt einen positiven Effekt für den gesamten Norden. „Es ist bekannt, dass auch Infrastruktur und ÖPNV im Umland der olympischen Austragungsorte nachhaltig von den Spielen profitieren. Für Niedersachsen sind zudem die mögliche Austragung von Fußballspielen in niedersächsischen Großstädten, Reitsportwettbewerbe in Luhmühlen und Schießsportwettkämpfe in Garlstorf von besonderem Interesse“, erklärt Mohr. „Olympische Spiele in Norddeutschland sind auch für Niedersachsen eine Jahrhundertchance!“

Mohr appellierte an SPD und Grüne, ihre internen Beratungen zu Hamburgs Olympia-Bewerbung zügig abzuschließen. „Um ein wirkungsvolles politisches Signal im Sinne der Hamburger Bewerbung zu senden, sollte der Niedersächsische Landtag noch im Januar-Plenum einen gemeinsamen Antrag verabschieden. Die CDU ist in dieser Frage zu Kompromissen bereit“, unterstrich Mohr, „wir beharren nicht auf jedem Punkt und Komma unseres eigenen Entschließungsantrags“.