Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 06.03.2013

Hannover. Der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Axel Miesner, fordert SPD und Grüne auf, die effektive Tourismusförderung der CDU-geführten Landesregierung konsequent fortzusetzen. „Mehr als 40 Millionen Übernachtungen im Jahr 2012 belegen eindrucksvoll die erfreuliche Entwicklung der niedersächsischen Tourismuswirtschaft. Mit einem Marktanteil von 9,8 Prozent liegt Niedersachsen im bundesweiten Vergleich auf Platz vier“, sagte Miesner. Bei der Tourismusförderung dürfe sich die SPD nicht von ihrem kleinen Koalitionspartner ausbremsen lassen. „Bereits im Landtagswahlkampf haben die Grünen Forderungen aufgestellt, die dem Tourismus schaden – wie etwa den Einsatz von Schneekanonen in Skigebieten nicht weiter zu fördern“, so Miesner. „Das wäre ein Rückschlag für den boomenden Harztourismus.“

Mit mehr als 340.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von über 15 Milliarden Euro habe das Tourismusgewerbe einen hohen Stellenwert für Niedersachsen. „Die Wirtschaftskraft und die mit ihr verbundenen Arbeitsplätze dürfen nicht zum Opfer grüner Tourismus-Skepsis werden“, warnte der CDU-Tourismusexperte. Der CDU-geführten Landesregierung sei es dank einer bedarfsgerechten Vergabe der Fördermittel gelungen, die vielfältigen kulturellen Sehenswürdigkeiten im Land zu stärken und neue attraktive touristische Angebote zu schaffen. „Darüber hinaus haben wir uns konsequent gegen tourismusschädigende Abgaben wie die ‚Bettensteuer‘ eingesetzt, die vor allem für den Messe- und Wirtschaftsstandort Niedersachsen eine massive Bedrohung darstellen“, so Miesner. Es sei begrüßenswert, dass auch zahlreiche SPD-geführte Kommunen auf diesen Kurs eingeschwenkt seien und diese „Bürokratiemonster“ wieder abgeschafft hätten.