Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 02.03.2015

Hannover. Nach einer Anhörung zum Thema Windenergie in der heutigen Sitzung des Umweltausschusses kritisiert der energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Axel Miesner: „Der von Rot-Grün geplante Windenergieerlass ist das falsche Instrument, um Konflikte beim Bau von Windkraftanlagen auszuräumen.“

Nachdem im Umweltministerium monatelang hinter verschlossenen Türen gearbeitet wurde, sei eine Sammlung vager Absichtserklärungen und bestehender Regelungen präsentiert worden. „Viel Aufwand für ein Stück Papier, das den nötigen Ausbau der Windenergie in Niedersachsen aber kein Stück voranbringen wird“, sagte Miesner. Weder sei eine pauschale Abstandsregelung für den Bau von Windkraftanlagen in der Nähe von Wohngebieten eine praktikable Lösung noch könne den Menschen zugemutet werden, im Schatten riesiger Rotoren zu leben. „Der Windkraftausbau in Niedersachsen kann nur gemeinsam mit den Betroffenen erfolgreich sein“, betont Miesner. „Wir plädieren für den Erhalt der kommunalen Planungshoheit – sie hat sich bewährt. Die Planer vor Ort wissen am besten, wo ein Zubau verträglich gestaltet werden kann und wo er besser nicht erfolgen sollte.“