Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 30.12.2020

Meyer: Impfgruppen anschreiben – Information und Mobilität sicherstellen

Hannover. „Wir sind froh, dass die Impfungen endlich angelaufen sind. Um weitere Verzögerungen zu verhindern, sollten die Menschen der einzelnen Impfgruppen in Niedersachsen angeschrieben und mit den notwendigen Informationen durch die Landesregierung versorgt werden“, so Volker Meyer, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion.

Mit diesem Schreiben könnten gerade die älteren Menschen vertrauensvoll und zielführend informiert werden, wie sie einen Termin machen könnten. „Gerade Menschen über 80 Jahre sind häufig nicht so sehr mit dem Internet vertraut, um sich dort die richtige Nummer der Hotline heraus zu suchen. Mit einem persönlichen Anschreiben steigt zu dem das Vertrauen in die übersandten Informationen“, so Meyer.

Die Städte und Gemeinden sollten auch berücksichtigen, dass auch außerhalb der Heime ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigung lebten, die in ihrer Mobilität eingeschränkt seien. „Für diese Menschen muss geprüft werden, ob ein Fahrdienst durch die Kommunen angeboten werden kann oder ein mobiles Impf-Team zu ihnen nach Hause kommt. Wir müssen sicherstellen, dass alle, die sich impfen lassen wollen auch die Chance dazu erhalten. Eine verpasste Impfung wegen eingeschränkter Mobilität oder mangelnder Informationen darf es in Niedersachsen nicht geben“, so der Gesundheitspolitiker abschließend.