Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 09.06.2021

Koch: Wirtschaftsauskunfteien zu mehr Transparenz verpflichten

Hannover. „Natürlich soll bei einem Kreditantrag eine Prüfung der Bonität erfolgen, dazu gehört auch eine Schufa-Abfrage. Es darf aber nicht munter auf die Auswertung der Kontoauszüge zurückgegriffen werden, so wie es der „Service“ „Check Now“ vorgesehen hatte“, erklärt Veronika Koch, verbraucherschutzpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion.

„Mit dem heute verabschiedeten Antrag im Landtag verpflichten wir die Wirtschaftsauskunfteien zu mehr Transparenz und Offenheit gegenüber den Verbraucherinnen und Verbrauchern“, so Koch.

„Wir haben neben datenschutzrechtlichen Bedenken auch die Gefahr gesehen, dass die Einwilligung aus einer Zwangslage erfolgen kann, wenn ein Vertragsabschluss ohne die Einwilligung nicht möglich erscheint. Das wollen wir mit unserem Antrag verhindern“, so die Verbraucherschutzpolitikerin. Die Verwendung von Kontodaten könne zudem auch negative Auswirkungen auf die dauerhafte Einschätzung der Bonität haben.