Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 01.07.2020

Koch: Wir wollen uns Schulter an Schulter für unsere Partnerregion Tansania engagieren

Hannover. „Seit 10 Jahren betreibt Niedersachsen mit dem afrikanischen

Staat Tansania eine fruchtbare Entwicklungszusammenarbeit. Durch gezielte Projekte wie ist es gelungen, mit Tansania in der wirtschaftlichen, sozialen und

ökologischen Entwicklung einen großen Schritt nach vorne zu kommen“, erklärte die Abgeordnete Veronika Koch in der heutigen Landtagsdebatte zum Entschließungsantrag Fluchtfolgenbekämpfung – Partnerregionen stärken.

Das sei auch wichtig und dringend nötig: „Denn das politisch stabile Land steht vor einem rasanten Bevölkerungsanstieg. Zwischen 2019 und 2029 wird sich die Bevölkerung um mehr ein gutes Drittel von heute 55 Millionen auf knapp 77 Millionen Einwohner erhöhen. Zum eigenen Bevölkerungswachstum kommt noch ein anhaltender Strom von Flüchtlingen vor allem aus den Nachbarländern“, so Koch.

Der Landtag habe mit dem Haushalt 2020 beschlossen, die Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit um 100.000 Euro zu erhöhen. Der nun vorliegende Entschließungsantrag von CDU und SPD fordere die Landesregierung nun in einem konsequenten zweiten Schritt auf, diese Mittel zielgerichtet und zweckgebunden für Projekte in der Partnerregion Tansania einzusetzen.

„Wir als CDU möchten, dass sich Landtag und Landesregierung Schulter an Schulter für eine gute Entwicklung unser Partnerregion Tansania effektiv engagieren. Wir wollen gemeinsam diese fruchtbare Zusammenarbeit auf eine neue Ebene stellen“, so die Abgeordnete.