Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 11.09.2019

Jasper: Menschen Sorge vor Künstlicher Intelligenz nehmen – Forschung vernetzen, wirtschaftliche Chancen nutzen

Hannover. Vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung der Künstlichen Intelligenz (KI) für Forschung und Unternehmen spricht sich die CDU-Landtagsfraktion dafür aus, stärker als bislang den Ängsten der Bevölkerung entgegenzutreten, aber auch für die Chancen der neuen Technologie zu werben. „Unsere Wirtschaft wird nur wettbewerbsfähig bleiben, wenn sie die Möglichkeiten der KI nutzt. Nur dann werden Arbeitsplätze erhalten und neue entstehen. Gleichwohl müssen wir erklären, dass hinter den Maschinen immer noch Menschen stehen, die ansprechbar sind, die eingreifen und Fehler korrigieren können. Wenn wir die Risiken erkennen und die Vorteile gemeinwohlorientiert nutzen, wird KI ein Segen für unsere Gesellschaft sein“, sagt der Wissenschaftspolitiker Burkhard Jasper zur Begründung des heute von CDU und SPD beschlossenen Antrags zur Förderung und Vernetzung der KI-Aktivitäten von Hochschulen und mittelständischen Unternehmen.

Die Initiative der Regierungsfraktionen, angereichert durch zahlreiche Anregungen aus der Ausschussanhörung, sieht unter anderen vor, international führende Experten im Rahmen der KI-Strategie des Bundes nach Niedersachsen zu holen, eigene Talente zu entwickeln und hierfür konkurrenzfähige Vergütungs- und Forschungsbedingungen zu schaffen. Darüber hinaus soll die bestehende internationale Zusammenarbeit ausgebaut und die gesellschaftswissenschaftliche Expertise der niedersächsischen Hochschulen genutzt werden. Auch Start-ups, die schon heute vielfach auf KI setzen, sollen profitieren, indem die Bearbeitungszeit für Förderanträge deutlich verkürzt wird.