Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 21.06.2019

Hillmer: Wissenstransfer in die Gesellschaft zur dritten Hochschul-Säule erheben – „Third Mission“ stärkt Innovationsstandort Niedersachsen

Hannover. Die Regierungskoalition von CDU und SPD will neben Forschung und Lehre den Wissenstransfer in Wirtschaft und Zivilgesellschaft – die sogenannte „Third Mission“ – als neue dritte Säule der Hochschulen etablieren. „Digitalisierung, Umstellung der Energieversorgung und Antriebssysteme, demographischer Wandel und Fachkräftemangel – unsere Gesellschaft steht vor massiven Veränderungen, die mit Erfahrungswissen allein nicht zu bewältigen sind. Das verunsichert die Menschen und macht es Populisten einfach, politisches Kapital daraus zu schlagen. Wir wollen, dass Wissenschaft Wege aufzeigt und Vertrauen in eine gesicherte Zukunft schafft“, sagt der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Jörg Hillmer zur heute erfolgten Einbringung eines entsprechenden Entschließungsantrages.

„Wir haben den Anspruch, die gesellschaftliche und technologische Transformation zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger aktiv zu gestalten und wirtschaftlich zu nutzen“, so Hillmer weiter. Die Forschungsergebnisse, insbesondere die der im Rahmen der niedersächsischen Digitalisierungsstrategie zusätzlich geschaffenen 50 Digitalprofessuren, dürften nicht im Elfenbeinturm verschwinden, sondern allen zugänglich gemacht werden. Zwar gebe es schon heute betriebliche Forschungseinrichtungen und universitäre Institute, die im Wissenstransfer aktiv seien. „Unser Ziel ist jedoch, dass diese Leistung gesellschaftlich anerkannt und als dritte Säule neben Forschung und Lehre festgeschrieben wird“, so Hillmer abschließend.