Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 12.05.2015

Hannover. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und wissenschaftspolitischer Sprecher, Jörg Hillmer, hat der rot-grünen Landesregierung vorgeworfen, die Schwächung technischer Universitäten zugunsten ideologischer Zielsetzungen billigend in Kauf zu nehmen. „Bei ihren unausgegorenen Überlegungen zur Zukunft der technischen Hochschulen zettelt die Wissenschaftsministerin eine überflüssige Strukturdiskussion an. Niedersachsen verliert damit wertvolle Zeit bei der Vorbereitung der nächsten Exzellenzinitiative“, sagte Hillmer im Rahmen der heutigen Landtagsdebatte. „Nach der Zerschlagung der NTH hat Heinen-Kljajic bisher nur Stückwerk präsentiert.“

Den rot-grünen Antrag zur Förderung von MINT-Fächern bezeichnete der Fraktionsvize als Farce. „Angeblich will sich Rot-Grün jetzt für die MINT-Förderung stark machen. Die Menschen sollten sich jedoch nicht täuschen lassen – dabei steht die Regierung Weil mit ihrer technikfeindlichen Politik der Förderung der MINT-Fächer selbst am meisten im Wege“, betonte Hillmer. „Seit der Regierungsübernahme setzen SPD und Grüne alles daran, sinnvolle Projekte und Kooperationen zu stoppen, die nicht in ihr ideologisches Weltbild passen: die IdeenExpo wollten sie beenden, HannoverGEN wurde eingestellt und erst in dieser Woche wurde Schulen die Zusammenarbeit mit Energierunternehmen verboten.“