Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 09.01.2013

Hannover. Mit Erstaunen hat der wissenschaftspolitische Sprecher der niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion, Jörg Hillmer, auf die Behauptung der Landtagsgrünen reagiert, die Studienanfängerzahlen in Niedersachsen seien im Vergleich zum Vorjahr drastisch zurückgegangen. „Die Argumentation der Grünen ist aberwitzig“, kritisierte Hillmer. „Frau Heinen-Kljajics Vergleich der Studienanfängerzahlen aus den Jahren 2011 und 2012 hinkt gewaltig. Niedersachsen hatte bekanntlich 2011 einen doppelten Abiturjahrgang und deshalb zwangsläufig deutlich mehr Studienanfänger.“ Maßgeblich sei vielmehr der Bundesvergleich. Dieser zeige deutlich, dass die Zahl der Studienanfänger 2012 zum Vorjahr um 6,1 Prozent angestiegen sei. „Damit liegt Niedersachsen über dem Bundesdurchschnitt von 5,1 Prozent“, betonte Hillmer. „Klar, dass die Grünen das lieber verschweigen.“ Mit 171.000 Studentinnen und Studenten habe Niedersachsen derzeit die höchsten Studierendenzahlen in der Geschichte des Landes. „Niedersachsen ist bei den Studenten beliebt. Das sollten auch die Grünen endlich einsehen“, sagte Hillmer.