Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 07.03.2013

Hannover. Anlässlich des morgigen Internationalen Weltfrauentages erklärte der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Reinhold Hilbers: „Niedersachsen hat bei der Gleichberechtigung von Frauen und Männern in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gemacht. Besonders erfreulich ist, dass viele Unternehmen dies auch als eigene Aufgabe angenommen haben. Selbstauferlegte Frauenquoten in der Führungsetage oder individuelle Unterstützung der Beschäftigten bei Kinderbetreuung und Pflegebedarf sind Ausdruck dafür, dass die Bedeutung der Gleichberechtigung in den Köpfen angekommen ist. Allerdings gibt es auch weiterhin viel zu tun.“

Kritik übte Hilbers in diesem Zusammenhang an der Landesregierung. „Es ist besonders bedauerlich, dass die neue Niedersächsische Landesregierung ihre vollmundigen Wahlversprechen zur geschlechterparitätischen Besetzung weder bei den Regierungsämtern noch bei den bisherigen Entsendungen in die Aufsichtsräte der Volkswagen AG, der Messe AG oder in den ZDF-Fernsehrat umgesetzt hat. Der selbstgesteckte Anspruch und die Wirklichkeit klaffen hier weit auseinander.“