Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 20.12.2019

Hiebing: 40 Millionen für Niedersachsens maritime Wirtschaft - keine Kürzung der Investitionen

Hannover. Vor dem Hintergrund der befürchteten Investitionskürzungen im Bereich der maritimen Wirtschaft, hat Bernd-Carsten Hiebing, hafenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, klargestellt, dass der Haushaltsansatz für maritime Investitionen konstant hoch bleibe. „Ganz bewusst halten wir mit einem Volumen von 40 Millionen Euro das hohe Niveau des Vorjahres und setzen sehr gezielt da an, wo Bedarf besteht und die Branche sich für die Zukunft rüsten muss“, so Hiebing.

„Zehntausende Arbeitsplätze sind in diesen Branchen zuhause, allein deshalb müssen wir uns aktuellen Herausforderungen stellen und die Bedingungen so gestalten, dass die maritime Wirtschaft ihr Leistungsvermögen weiterhin und bestmöglich auszuschöpfen vermag“, erklärt Hiebing. Vor allem die globale Entwicklung belaste die Branche seit einigen Jahren stark. Neben den stetigen Investitionen in die Hafeninfrastruktur werde auch das Green-Shipping weiter ausgebaut, um die „Schifffahrt zu wirtschaftlichen Bedingungen ressourcenschonender und umweltfreundlicher zu gestalten“. Auch die Umschlaganlage Voslapper Groden, an der die Anlandung von Flüssigerdgas (LNG) gefördert und dauerhaft möglich gemacht werden soll, werde bei den Investitionen berücksichtigt.

„Wir als Landesregierung wissen die Leistungsfähigkeit der maritimen Wirtschaft sehr wohl zu schätzen und versuchen hierbei gleichzeitig Chancen zu generieren und Wachstumsperspektiven zu schaffen“, so Hiebing abschließend.