Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 06.09.2018

Heineking: Niedersachsen stärkt die Sicherheit im Lkw-Verkehr

Hannover. Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Karsten Heineking, zeigt sich erfreut über den Start der Lkw-Aktionstage an der A2: „Diese Initiative des Verkehrs- und Innenministeriums verdient größtmögliche Unterstützung. Angesichts des weiteren Wachstums im straßengebundenen Güterverkehr müssen wir mehr in Sachen Verkehrssicherheit tun.“ Die verlässliche Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten könne dabei eine wichtige Rolle spielen. Es gehe aber nicht nur um bessere Kontrollen, sondern auch um einen Mentalitätswandel. „Mit den Aktionstagen erfahren die Fernfahrer am eigenen Leib, wie sich Ermüdungserscheinungen auf ihre Fahrtüchtigkeit auswirken. Hier erhoffe ich mir zahlreiche Aha-Effekte“, betonte Heineking.

Auf Initiative der Koalitionsfraktionen wird sich der Niedersächsische Landtag ab der kommenden Woche ebenfalls mit der Lkw-Sicherheit auf den niedersächsischen Straßen beschäftigen. „Wir wollen erreichen, dass Lang-Lkw besser eingesetzt und Schwerlastverkehre unbürokratischer organisiert werden können“, sagte Karsten Heineking. „Gleichzeitig brauchen wir zusätzliche und sichere Parkplätze für Lkw an den Bundesfernstraßen.“ Hierzu sollen zusätzliche Parkplätze entstehen, die Verkehrstelematik ausgebaut und wirksame Maßnahmen gegen so genannte Planenschlitzer entwickelt werden. Einer Studie des Bundesamtes für den Güterverkehr zufolge entstehen durch Planenschlitzer jährliche Schäden von mehr als 300 Mio. Euro. „Wenn die Fahrer Angst um ihre Fracht haben, kommen sie nicht zur Ruhe. Dann sind formelle Vorgaben zu Lenk- und Ruhezeiten kaum mehr als Verkehrssicherheit auf dem Papier“, ist Heineking überzeugt.