Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 13.07.2018

Geplantes Verbot: Wölfe in Niedersachsen sollen nicht gefüttert und fotografiert werden

Zum geplanten Verbot, Wölfe in Niedersachsen zu füttern und zu fotografieren, sagt Martin Bäumer, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion:

„Wir beobachten den wachsenden Wolfstourismus in Niedersachsen bereits seit geraumer Zeit mit Sorge. Durch anhaltenden Kontakt zum Menschen verliert der Wolf zunehmend seine natürliche Scheu, was die Gefahr eines Angriffs deutlich erhöht. Oft werden Wölfe gezielt gefüttert, um sie anzulocken und so fotografieren zu können. Es wäre geradezu zynisch, wenn dieser Tourismus die Wölfe an den Menschen gewöhnt und die Tierhalter die Zeche hierfür zahlen müssen. Wir begrüßen daher das geplante Verbot ausdrücklich. Das hätte, wie von uns gefordert, schon vor Jahren durch den grünen Umweltminister Wenzel geschehen müssen.“