Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 30.04.2021

Eilers: Genehmigungspflicht für alle Tierversuchsvorhaben

Hannover. „Auch wenn das Kontrollnetz engmaschiger wird und viele Tierversuche erhöhte Anforderungen im Genehmigungsverfahren erfüllen müssen, wollen wir zukünftig so weit wie möglich Abstand von Tierversuchen nehmen“, erläutert der CDU-Landtagsabgeordnete Christoph Eilers.

Allerdings gibt er auch zu bedenken, dass ein pauschales Verbot keine Alternative sein kann. „Die erfolgreich und sehr kurzfristig entwickelten Impfstoffe im Kampf gegen die Corona-Pandemie zeigen eindrucksvoll, welchen grundlegenden Beitrag Tierversuche in der Wissenschaft und Forschung einnehmen.“

In einem gemeinsamen Entschließungsantrag der CDU und SPD stellen beide Fraktionen fest, dass im Sinne eines besseren Tierschutzes die Genehmigungspraxis und die Kontrolle für Tierversuche verbessert werden müssen. Dabei sollen das Potenzial alternativer tierfreier Methoden konsequent weiter erschlossen werden, um Tierversuche zu ersetzen bzw. weitestgehend zu verringern. Zu diesem Zweck müssen bund- länderübergreifend die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden.

„Wir wollen dafür die Kompetenzen im Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) stärken, damit künftig noch stärkere und intensivere Kontrollen von Tierversuchseinrichtungen möglich sind“, so Eilers abschließend.