Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 13.09.2018

Dorendorf: Wirksame und umweltverträgliche Maßnahmen gegen den Eichen-Prozessionsspinner zügig vorlegen

Zum Umgang mit den sich weiter ausbreitenden Eichen-Prozessionsspinnern in Niedersachsen sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Dorendorf (Lüchow-Dannenberg):

„Die massenhafte Ausbreitung des Eichen-Prozessionsspinners gefährdet mittlerweile in weiten Teilen Niedersachsens die Gesundheit vieler Bürger. Die Gifthärchen der Nachtfalter, die sich durch Winde kilometerweit verteilen, können bei Kontakt zu Hautjucken, Atemnot oder gar zu einem allergischem Schock führen. In der Gemeinde Gartow finden Waldbestattungen zurzeit nur unter erschwerten Bedingungen statt, Rad-Touristen in der Elbtalaue reisen vorzeitig ab, und die Apotheke im Ort kann gar nicht so viele Gegenmittel bestellen, wie sie verkauft. Der interministerielle Arbeitskreis unter Führung des Umweltministeriums muss endlich wirksame und umweltverträgliche Maßnahmen vorlegen, um der Situation mit Blick auf den kommenden Sommer Herr zu werden.“