Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 31.10.2013

Hannover. Der agrarpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Helmut Dammann-Tamke, warnt vor einem massiven Nachwuchsproblem in der niedersächsischen Landwirtschaft. „Vielen Höfen mit Zukunftsperspektive droht die Betriebsaufgabe, weil sie keinen Nachfolger finden“, sagte Dammann-Tamke im Rahmen der heutigen Landtagsdebatte über die Große Anfrage der CDU zur so genannten sanften Agrarwende. „Bei rund 68 Prozent der Betriebsleiter über 45 Jahren ist die Hofnachfolge ungewiss oder nicht gegeben.“ Um alle heute bestehenden Höfe weiterführen zu können, müssten pro Jahr rund 1.700 Nachwuchskräfte in die Landwirtschaft einsteigen. „Im Jahr 2012 haben jedoch gerade mal knapp 750 Lehrlinge die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen“, so der CDU-Agrarexperte.

Dammann-Tamke weiter: „Im Wettbewerb um qualifizierte Nachwuchskräfte muss die Landwirtschaft mit Angeboten aus Industrie und Wirtschaft konkurrieren.“ Um für junge Menschen attraktive Arbeitsplätze bieten zu können, müssten vor allem verlässliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, die insbesondere Planungssicherheit für Investitionsvorhaben beinhalten. „Wenig hilfreich ist hingegen ein Agrarminister, der mit seinen polemischen Wortkreationen immer wieder dazu beiträgt, den ganzen landwirtschaftlichen Berufsstand zu verunglimpfen“, betonte Dammann-Tamke.