Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 18.03.2015

Hannover. Der agrarpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Helmut Dammann-Tamke, hat Landwirtschaftsminister Meyer in der heutigen Landtagssitzung Versagen bei der Regulierung des Antibiotika-Einsatzes in der Tierhaltung vorgeworfen. Die Vorgaben des Bundes würden in Niedersachsen viel zu langsam umgesetzt. „Der Handlungsauftrag liegt seit Anfang 2014 bei den Bundesländern. Während in anderen Ländern jedoch längst Informationsveranstaltungen für Tierhalter durchgeführt wurden, sinnierte Meyer noch immer über die Zuständigkeiten“, kritisierte Dammann-Tamke. Mit der Entscheidung, die Verantwortung dem LAVES zu übertragen, habe der Minister zudem teure und ineffiziente Doppelstrukturen geschaffen, die für zusätzliche Verwirrung statt Klarheit sorgen. 

Um Antibiotikaresistenzen wirklich sinnvoll bekämpfen zu können, seien gemeinsame Anstrengungen von Veterinär- und Humanmedizin notwendig. Die CDU-Fraktion werde deshalb am 9. Juni dieses Jahres eine Anhörung zum Themenkomplex Antibiotika abhalten, an der sich führende Wissenschaftler aus beiden Disziplinen beteiligen würden. Dammann-Tamke: „Eine Lösung kann es nur geben, wenn alle Beteiligten an einem Tisch sitzen. Die Misstrauenskultur mit billigen Schuldzuschreibungen und überflüssigen Doppelstrukturen, wie sie der Landwirtschaftsminister zu etablieren versucht, bringt uns hingegen keinen Schritt weiter.“