Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 25.05.2021

Dammann-Tamke: Förderung des ländlichen Raums mit über einer Milliarde Euro weiter auf einem guten Weg

Hannover. „Diese Mittel kommen dem ländlichen Raum, der Umwelt und natürlich mit einem besonderen Schwerpunkt der Landwirtschaft zugute. Das heute von der Landesregierung beschlossene Konzept zur ländlichen Entwicklung in der neuen EU-Förderperiode bis 2027 zeigt damit, dass wir unsere Landwirtschaft nicht allein lassen. Die Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast hat eindrücklich dargelegt, wie wir unsere bäuerlichen Betriebe auf dem Weg in die Zukunft für eine wettbewerbsfähige, stabile und nachhaltige Landwirtschaft in Niedersachsen unterstützen“, betont der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Helmut Dammann-Tamke.

Ihr Einsatz bei der Sonder-Agrarministerkonferenz Ende März hat sich ausgezahlt, denn Niedersachsen bekommt jetzt mit etwa 1,1 Milliarden Euro im Zeitraum 2023-27 pro Jahr rund 50 Mio. Euro mehr als 2020 aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

„Dies kommt vor allem den Maßnahmen des vor einem Jahr vereinbarten Niedersächsischen Weges zugute“ und Umwelt und Naturschutz erhalten in der einen deutlich höheren Stellenwert als bisher“, so Dammann-Tamke abschließend.