Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 14.09.2018

Dammann-Tamke: Ausbreitung der ASP mit allen Mitteln verhindern

Zum aktuellen Sachstand und zur Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) erklärt der stellv. CDU-Fraktionsvorsitzende Helmut Dammann-Tamke:

„Es ist eingetreten, was wir lange befürchtet haben: Die ASP steht nun direkt vor unserer Haustür, nur 60 Kilometer entfernt. Der volkswirtschaftliche Schaden durch die Afrikanische Schweinepest in Deutschland wäre enorm und wir müssen eine Ausbreitung der ASP mit allen Mitteln verhindern. In Niedersachsen sind wir gut vorbereitet und werden mit der Novellierung des Jagdgesetzes dafür sorgen, dass wir im Falle des Falles schnelle Maßnahmen gegen eine Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest ergreifen können. Wir müssen die Wildschweinbestände weiter reduzieren, dies macht es der ASP schwieriger, sich auszubreiten. Allerdings zeigen die beiden bekanntgewordenen Fälle auch, dass der Faktor Mensch das größte Risiko bei der Ausbreitung der ASP ist. Daher sind die in Niedersachsen getroffenen Hygiene- und Informationsmaßnahmen entlang der Transitrouten richtig und müssen ebenfalls fortgesetzt werden. Eine erfolgreiche Bekämpfung der ASP kann aber nur auf gesamteuropäischer Ebene erfolgreich sein.“