Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 10.03.2014

Hannover. Als „unverantwortlich“ bezeichnet der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Karl-Heinz Bley, die Ablehnung des CDU-Antrags zur Stärkung des Meisterbriefs durch SPD und Grüne im Wirtschaftsausschuss. „Damit brüskieren die Regierungsfraktionen nicht nur ihren eigenen Ministerpräsidenten, der sich gemeinsam mit Wirtschaftsminister Lies gerade erst ausdrücklich für den Meisterbrief ausgesprochen hat. Sie senden auch ein klares Signal an das niedersächsische Handwerk: Rot-Grün steht nicht zum Meisterbrief und nicht hinter der dualen Ausbildung“, kritisierte Bley. Die SPD widerspreche damit zudem dem Kurs ihrer Bundestagsfraktion.

Mit ihrem Antrag „Duale Ausbildung stärken – Meisterbrief nicht weiter entwerten!“ hatte die CDU-Landtagsfraktion auf die Ankündigung der EU reagiert, den Zugang zu vielen reglementierten Handwerksberufen durch die Aufhebung der Meisterpflicht erleichtern zu wollen.  „Das duale Ausbildungssystem und der Meisterbrief sind entscheidende Faktoren für die wirtschaftlich stabile Lage und die geringe Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland“, so Bley. „Es darf nicht sein, dass dieses Erfolgsmodell durch die übertriebene Reglementierung der EU gefährdet wird.“