Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 19.06.2019

Bley: Regierungskoalition will digitaler bauen – BIM-Fortbildungen auch an Meister- und Berufsschulen

Hannover. Die Regierungskoalition bringt das digitale Bauen in Niedersachsen voran. In abschließender Beratung haben CDU und SPD die Landesregierung heute aufgefordert, weitere Erkenntnisse über das bereits beim Bau von Hochschulen, Krankenhäusern oder ICE-Trassen erprobte Building Information Modeling (BIM) zu gewinnen. „Wir wollen mit zusätzlichen Pilotprojekten die Maßnahmen des Bundes sinnvoll ergänzen und betrachten daher vor allem den Einsatz von BIM im Bereich kleinerer öffentlicher Erweiterungsbauten, des privaten Hausbaus und bei der Planung neuer Radwege“, sagt Karl-Heinz Bley, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Die Koalition folge damit einer Empfehlung der CDU-Fraktionsklausur zum Städte- und Wohnungsbau in Niedersachsen.

Vor dem Hintergrund der heute erfolgten Gründung des BIM-Clusters Niedersachsen, das insgesamt 26 unabhängige Vertreter der gesamten Wertschöpfungskette der Baubranche zusammenbringt, fordert Bley, die verschiedenen Akteure der öffentlichen und privaten Hand verstärkt für den Einsatz von BIM weiterzubilden: „In Oldenburg und Hannover besteht eine solche Möglichkeit schon heute. Die buildingSMART-Regionalgruppen und das neue BIM-Cluster sollten intensiv in Überlegungen eingebunden werden, wie die Weiterbildung an weiteren Standorten verankert werden kann. Dabei setzen wir nicht nur auf die Hochschulen, sondern auch auf die Meisterschulen des Handwerks sowie die Berufliche Bildung.“