Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 13.03.2013

Hannover. Angesichts der drohenden Schließung des „Snow Dome“ in Bispingen fordert der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Karl-Heinz Bley, die Landesregierung zu einer sofortigen Unterrichtung im Wirtschaftsausschuss auf.  „Die Fakten müssen jetzt endlich auf den Tisch: Wann hat die Landesregierung erfahren, dass die Geschäftsführung den Betrieb Ende März 2013 einstellen will? Außerdem wollen wir wissen, welche Gespräche seitdem geführt und ob weitere Schritte eingeleitet wurden“, sagte Bley. Mit rund 500.000 Besuchern im vergangenen Geschäftsjahr sei der „Snow Dome“ ein unverzichtbarer Bestandteil der touristischen Infrastruktur in der Lüneburger Heide.

„Seit Bekanntwerden der Pläne der Geschäftsführung sind mittlerweile fast drei Wochen vergangen. Ich habe den Eindruck, dass Wirtschaftsminister Lies hier auf Zeit spielt“, kritisierte Bley. Mit Blick auf die bedrohten Arbeitsplätze der mehr als 230 Mitarbeiter und Saisonkräfte gelte es jedoch, „zügig Entscheidungen über mögliche Hilfsmaßnahmen zu treffen“. Es müsse auch geprüft werden, ob notwendige  Energiesparmaßnahmen gegebenenfalls durch das Land bezuschusst werden könnten. „Der Wirtschaftsminister muss das Thema zur Chefsache machen“, forderte der CDU-Wirtschaftsexperte. Wichtig sei es in diesem Zusammenhang, auch den grünen Koalitionspartner, der sich in der Vergangenheit mehrfach gegen das Projekt ausgesprochen hatte, „auf Spur“ zu bringen.