Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 16.05.2013

Hannover/Bispingen. Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Karl-Heinz Bley, hat die Landesregierung aufgefordert, ihr Engagement für die ehemaligen, noch nicht vermittelten „Snow Dome“-Mitarbeiter zu verstärken. „30 Prozent der Mitarbeiter haben noch keinen neuen Job“, erklärte Bley, der sich heute mit dem Arbeitskreis Wirtschaft, Arbeit und Verkehr der CDU-Landtagsfraktion in Bispingen über die Situation der Skisporthalle informierte. Mit Blick auf die Sanierungsmaßnahmen sagte der CDU-Wirtschaftsexperte: „Die baulichen Maßnahmen kommen gut voran. Für die weiteren Planungen wünschen wir den Verantwortlichen gutes Gelingen, damit diese für die Region hochbedeutsame Tourismusdestination möglichst bald wieder eröffnen kann“.

Mit rund 500.000 Besuchern jährlich, davon 130.000 Pistenbesucher, sei der „Snow Dome“ ein Publikumsmagnet in der Heide. Die zusätzlichen Investitionen in ein Resorthotel, eine Wasserski-Anlage sowie die zur Verfügung stehenden Tagungseinrichtungen belegten aus Sicht Bleys das hohe Engagement der Betreiber, den Komplex sinnvoll zu erweitern.

Zur Umsetzung der rund eineinhalb Millionen Euro teuren Sanierung sei eine breite politische Unterstützung geboten. Es sei daher umso bedauerlicher, dass die Mitglieder von SPD und Grünen trotz Anregung von Wirtschaftsminister Lies und Antrag der CDU im Wirtschaftsausschuss nicht an einer „Snow Dome“-Bereisung interessiert waren. Der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Lutz Winkelmann, der ebenfalls am Termin teilnahm, forderte die Landesregierung dazu auf, künftig nach Bedarf finanzielle Unterstützung zu leisten, etwa bei energiesenkenden Investitionsleistungen. „Wir werden die Landesregierung hier in Zukunft an ihre Versprechungen vom Februar erinnern“.