Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 05.02.2014

Hannover. Nach Ansicht der CDU-Landtagsabgeordneten Karin Bertholdes-Sandrock müssen die Verbraucherbildung sowie die Vermittlung von Alltagskompetenzen in Niedersachsens Schulen gestärkt werden. „Vor allem im Hinblick auf die Themen Finanzen, Medienkompetenz und Ernährung müssen unsere Schüler dringend besser informiert werden“, sagte Bertholdes-Sandrock heute am Rande der Anhörung zu einem entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion.

Wie wichtig die Sensibilisierung vor allem im Hinblick auf den Umgang mit Geld sei, würden die in der Anhörung vom Diakonieverband Hannover-Land zitierten Zahlen aus dem Kredit-Kompass der Schufa 2013 zeigen. Demnach haben über 40 Prozent der 15- bis 24-Jährigen für den Kauf technischer Geräte schon mal einen Kredit aufgenommen. Rund 45 Prozent der 15- bis 20-Jährigen gaben an, sich bei Geldmangel lieber Geld zu leihen oder Erspartes zu verwenden, als den Produktkauf zu verschieben. Bertholdes-Sandrock: „Umso wichtiger ist es, dass sich die niedersächsische Schulpolitik dieser komplexen Aufgabe stellt. Die breite Zustimmung in der Anhörung hat gezeigt, wie wichtig unser Antrag ist.“

Ziel müsse nun sein, Möglichkeiten für die praktische Umsetzung in den Schulen zu finden. „Neben geeigneten Unterrichtsmaterialien ist dabei eine qualifizierte Aus- und Fortbildung der Lehrer unterlässlich“, betonte Bertholdes-Sandrock.