Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 02.02.2015

Hannover. Anlässlich der heutigen Unterrichtung im Umweltausschuss über die explodierte Chemieanlage in Ritterhude hat der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Martin Bäumer, angekündigt, Akteneinsicht zu beantragen: „Die oberflächliche Unterrichtung durch den Umweltminister hat uns im Ergebnis wenig gebracht. Wir stehen erst ganz am Anfang der Aufklärung. Fest steht: Den Blick isoliert auf die Genehmigungslage durch die Gewerbeaufsicht in Cuxhaven zu werfen, reicht nicht aus.“

Um die vielen offenen Fragen etwa nach Brandschutz oder Baugenehmigungen zu klären, müssten auch Akten aus der Osterholzer Kreisverwaltung hinzugezogen werden. „Der Landkreis Osterholz hat die erstaunlichen Betriebserweiterungen der explodierten Chemieanlage über Jahre hinweg wohlwollend begleitet. Die vielen Hinweise von besorgten Anwohnern wurden offenbar immer wieder abgewimmelt“, sagt Bäumer. „Wer hier über Jahre seine Pflichten vernachlässigt hat, wird sich sicherlich den Akten entnehmen lassen. Gerade die betroffenen Anwohner in Ritterhude haben ein Recht darauf, endlich die Wahrheit über die Chemieanlage in ihrer Nachbarschaft zu erfahren.“