Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung vom 10.03.2016

Toepffer: Spielen im Aufsichtsrat offenbar keine Rolle: Weil und Lies von Plänen für Stellenstreichungen bei VW völlig überrascht

Hannover. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dirk Toepffer, zeigt sich enttäuscht angesichts der weitgehend ergebnislosen Unterrichtung von Wirtschaftsminister Lies im Rahmen der heutigen Plenarsitzung zu den angeblich geplanten massiven Stellenstreichungen bei VW. Laut Medienberichten will der Autobauer in Folge der Abgasaffäre tausende Stellen in der Verwaltung streichen. Toepffer: „Der Ministerpräsident und sein Wirtschaftsminister müssen sich fragen lassen, warum sie eigentlich im Aufsichtsrat von VW sitzen. Erst werden sie angeblich vom Abgasskandal überrascht, jetzt geht die Planung von tausenden Stellenstreichungen völlig an ihnen vorbei. Auch über die dramatischen Entwicklungen im Amerika-Geschäft des Konzerns und den Rücktritt von US-Landeschef Horn wollen weder Weil noch Lies im Vorfeld informiert gewesen sein. Offensichtlich spielen sie als Vertreter des Landes Niedersachsen, einem der größten Anteilseigner von VW, im Aufsichtsrat keine Rolle.“